Aktuelles aus Weener

Inhalt als Newsletter abbonieren

  • 24.02.2017

    Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse im Kontext der PREDIMED-Studie in diese Richtung.

    Von Philipp Grätzel von Grätz

    BARCELONA. Das HDL-Cholesterin gilt gemeinhin als das gute Cholesterin, das dazu beiträgt, dass das kardiovaskuläre Risiko sinkt. Statistisch gibt es in vielen Kohorten einen starken Zusammenhang zwischen hohem HDL und niedrigem kardiovaskulärem Risiko.

    mehr »
  • 24.02.2017

    BERLIN. Das E-Health-Gesetz scheint auch die Prozesse im Bewertungsausschuss zu beschleunigen: KBV und GKV-Spitzenverband haben sich jetzt auf die Vergütung der Videosprechstunde geeinigt. Dabei sollen die neuen Ziffern bereits ab April – und nicht wie vom E-Health-Gesetz gefordert erst ab Juli 2017 – gelten, wie die KBV berichtet. Im Vergleich zu ursprünglichen Plänen, über die die "Ärzte Zeitung" berichtet hatte, hat sich die Systematik der Abrechnung nochmals stark geändert.

    mehr »
  • 24.02.2017

     Bereits vor 8000 Jahren wurden in Mittelamerika Avocados angebaut. Der „ahuakatl“, wie sie bei den Azteken hieß, sagte man wahre Wunderkräfte nach. Sie wurde beispielsweise als potenzsteigerndes Mittel eingesetzt. Bei den spanischen Entdeckern war sie sehr beliebt, da sie auf den langen Seereisen durch ihren hohen Protein- und Fettgehalt einen guten Fleisch- und Butterersatz bot. Die energiereichen Früchte sind vitamin- und mineralstoffreich und enthalten wichtige essentielle Fettsäuren.

    mehr »
  • 23.02.2017

    BERLIN. Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft warnt davor, dass in naher Zukunft die Therapie bei bis zu 1,5 Millionen Diabetes-Patienten umgestellt werden muss, wenn mehrere Präparate aus der Gruppe der DPP-4-Hemmer vom Markt genommen werden. Eine solche Entscheidung von Herstellern könnte die Folge der jüngsten Nutzenbewertungsrunde des Gemeinsamen Bundesausschusses sein, der mehrere Gliptine betraf.

    mehr »
  • 23.02.2017

    Diabetes wird als Todesursache unterschätzt. Jeder sechste Deutsche stirbt nach aktuellen Studiendaten letztlich an Folgen der Zuckerkrankheit wie Herzinfarkt oder Schlaganfall.

    Von Anno Fricke

    BERLIN. Die Gefahr, die von Diabetes ausgeht, wird massiv unterschätzt. Neuesten Zahlen zufolge liegt die von Typ-2- Diabetes ausgelöste Mortalität um annähernd den Faktor 6 höher als bislang erfasst. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Untersuchung des Deutschen Diabetes Zentrum (DDZ) in Düsseldorf hervor.

    mehr »
  • 22.02.2017

    Eine Armprothese so zu bewegen wie das eigene Fleisch und Blut – Forscher aus London und Göttingen sind dem einen wichtigen Schritt näher gekommen.

    Von Thomas Müller

    GÖTTINGEN. Es scheint halbwegs zu klappen: Wenn Armamputierte daran denken, ihren künstlichen Unterarm zu drehen, dreht er sich, wenn sie die Hand öffnen und schließen wollen, tut sie das, auch lässt sich der Unterarm über einen Ellenbogen aus Plastik und Metall heben und senken. Für viele Patienten mit Amputationen könnte dies ein gewaltiger Fortschritt sein. Zwar gab es auch bislang schon myoelektrische Prothesen, mit Gedankensteuerung hatten diese jedoch wenig zu tun.

    mehr »
  • 22.02.2017

    Der Europäische Gerichtshof hat sein Urteil zur Haftung bei minderwertigen Brustimplantaten gefällt. Für betroffene Trägerinnen bedeutet die Entscheidung, dass ein Schadenersatz in immer weitere Ferne rückt.

    Von Martin Wortmann

    LUXEMBURG. Im Streit um die Haftung des TÜV Rheinland für die mangelhaften Brustimplantate des französischen Herstellers Poly Implant Prothèse (PIP) hat der TÜV einen Zwischenerfolg erzielt. Wie der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Donnerstag in Luxemburg entschied, musste der TÜV bei dem Hersteller keine unangemeldeten Inspektionen durchführen, keine Geschäftsunterlagen sichten und auch das Endprodukt nicht prüfen. Die Aussicht betroffener Frauen auf Schadenersatz ist damit gering. Inzwischen wurden in Deutschland die Zertifizierungsvorgaben für Medizinprodukte verschärft.

    mehr »
  • 21.02.2017

    Mehr als 21.000 Passanten in Einkaufszentren haben in den vergangenen zehn Jahren bei der Aktion "Gesünder unter 7" ihr Diabetes-Risiko abklären lassen. Die Ergebnisse sind dramatisch.

    Von Wolfgang Geissel

    NEU ISENBURG. Ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung in Deutschland hat ein hohes Risiko für Typ-2-Diabetes oder einen unerkannten manifesten Diabetes. Das belegen die Daten von bundesweit 21.055 Passanten in 45 Einkaufszentren, die binnen zehn Jahren bei der Diabetes-Aufklärungsaktion "Gesünder unter 7" von Sanofi erhoben worden sind (Cardiovasc Endocrinol 2017, 6: 48).

    mehr »
  • 21.02.2017

    Wenn die Bedingungen stimmen, ist ein Saunagang für Hypertoniker kein Problem – und hat auch einen gesundheitlichen Nutzen.

    HEIDELBERG. Viele Menschen mit Hypertonie sind verunsichert, ob sie in die Sauna gehen dürfen. Ein Experte der Deutschen Hochdruckliga (DHL) erklärt, was Patienten beachten sollten.

    mehr »
  • 21.02.2017

    Soja-Granulat nach Packungsangabe einweichen. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Thymian und Petersilie fein hacken. Zwiebeln, Knoblauch und Kräuter an das Sojagranulat geben, mit Salz, Pfeffer und scharfem Paprikapulver pikant abschmecken.

    mehr »
  • Themenshop Diabetes
  • Pflege - Empfehlungen

Geschlossener Nutzerbereich